komba

gewerkschaft hamburg

Autorenname: admin

Zwei Personalien – viel Geld für zweifelhafte Arbeit   Unter dem amtierenden Bürgermeister Christoph Alhaus (CDU) werden weiter fragwürdige Personal- und Ausgabe-Entscheidungen getroffen, die die Steuerzahler viel Geld kosten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des hamburgischen öffentlichen Dienstes verärgern. Letzteren wurde bekanntlich im Sommer 2010 gutsherrenartig verkündet, dass ihnen die jährliche Sonderzuwendung (das “Weihnachtsgeld”) vollends …

Dietrich und Fritzenkötter Weiterlesen »

Nicht nur für Beamtinnen und Beamte, Versorgungsempfängerinnen und -empfänger, Anwärterinnen und Anwärter   Der Hamburger Senat hat in den letzten 10 Jahren über 500 Mio. Euro bei den Personalkosten seiner Bediensteten eingespart (siehe auch “Senat Nimmersatt”). Die komba gewerkschaft hamburg nennt gute Gründe, warum jetzt das “Weihnachtsgeld” nicht ganz gestrichen bzw. drastisch beschnitten werden darf: …

Viele gute Gründe, das “Weihnachtsgeld” nicht zu streichen bzw. zu kürzen Weiterlesen »

Keine weitreichenden Festlegungen mehr für den hamburgischen öffentlichen Dienst treffen! Nach dem Bruch der schwarz-grünen Senatskoalition am letzten Wochenende Zur Erinnerung: Im Sommer 2010 hatte der amtierende Senat gutsherrenartig verkündet, den hamburgischen Beamtinnen und Beamten die jährliche Sonderzuwendung (das “Weihnachtsgeld”) vollends zu streichen bzw. drastisch zu beschneiden. Gegen diese weitere Besoldungskürzung von bis zu 5 …

“Weihnachtsgeld” und Verwaltungsentwicklung 2011 ff. Weiterlesen »

Stattdessen neue Ausgaben? Die Senatsdrucksache, die die jährliche Sonderzuwendung (das “Weihnachtsgeld”) der hamburgischen Beamtinnen und Beamten, Versorgungsempfängerinnen und -empfänger, Anwärterinnen und Anwärter ganz streichen bzw. drastisch beschneiden soll, liegt bereits vor. Dagegen lassen sich alle anderen groß angekündigten Sparmaßnahmen entweder nicht so leicht umsetzen oder zerplatzen nach und nach wie Seifenblasen. Und während der Finanzsenator …

Enorme Steuer-Mehreinnahmen – aber trotzdem kein “Weihnachtsgeld” Weiterlesen »

Dem Staat entgehen jedes Jahr zweistellige Milliardenbeträge   Im Februar 2003 kündigte der damalige Finanzsenator Dr. Wolfgang Peiner (CDU) an, die Ressourcen gegen den herrschenden Missbrauch zu bündeln. Knapp acht Jahre später ist das Thema immer noch brandaktuell. Die komba gewerkschaft hamburg fordert die Politik auf Landes-, Bundes- und Europa-Ebene auf, endlich konzentrierte und effektive …

Mehr tun gegen Umsatzsteuerbetrug Weiterlesen »

dbb hamburg Protestzug vom Rathaus zum Gänsemarkt am 6. Oktober 2010 5.000 Beschäftigte des hamburgischen öffentlichen Dienstes gingen in den Herbstferien auf die Straße, um gegen die schwarz-grüne Senats- und Koalitionspolitik zu protestieren. Während überall nach Lohn- und Gehaltserhöhungen gerufen wird, soll im öffentlichen Dienst weiter gekürzt, gestrichen und verdichtet werden. Der dbb hamburg beamtenbund …

Hände weg von unseren Gehältern! Weiterlesen »

Immer mehr politische Beschlüsse, die die öffentliche Verwaltung kaum noch umzusetzen vermag   Die neuen Personalausweise (ab 1. November 2010) ziehen eine um 7 bis 10 Minuten längere Bearbeitungszeit nach sich – ohne dass dafür die ohnehin in den bezirklichen Meldeämtern vorhandene ausgedünnte Personaldecke verstärkt wird. Gleiches gilt für die geplanten “Smileys” in der Gastronomie. …

Fingerprints, Smileys & Co. Weiterlesen »

GAL-Fraktionsvorsitzender Jens Kerstan stellt falsche Behauptungen über das “Weihnachtsgeld” auf   In der BILD-Zeitung vom 30. September 2010 (Seite 5) sagte Kerstan u.a., Hamburg wäre das letzte Bundesland, das noch “Weihnachtsgeld” zahle. Das lässt sich leicht widerlegen, vermittelt jedoch einen Eindruck, wie die öffentliche Stimmung instrumentalisiert werden soll. Die Fakten – vom dbb hamburg beamtenbund …

Nach dem großen Wortbruch nun die Tatsachenverdrehung? Weiterlesen »

Es ging u.a. um das “Weihnachtsgeld” der hamburgischen Beamtinnen und Beamten. Bei der Fernsehsendung “Die Presserunde” am 26. September 2010 auf Hamburg1 war der junge Journalist allerdings nicht nur schlecht informiert über die tatsächlichen Kürzungen bzw. Streichungen. Er billigte auch ausdrücklich das Senatsvorhaben und zog dabei einen Vergleich zu “seiner Generation”. Damit rief er sofort …

Abendblatt Redakteur: Voll daneben geredet! Weiterlesen »

Bitte notieren Sie die neue Anschrift, unter der Sie uns ab dem 30. September 2010 erreichen: Ferdinandstraße 47, 20095 Hamburg. Telefon- und Telefax-Nummer bleiben ebenso unverändert wie die Ihnen bekannte E-Mail-Adresse (siehe rechts). Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die komba Geschäftsstelle vom 29. September bis 1. Oktober 2010 während des Umzuges vom Michel in die neuen Räumlichkeiten vorübergehend nicht bzw. …

Ihre komba gewerkschaft hamburg zieht um Weiterlesen »

Nach oben scrollen

Unsere Geschäftsstelle ist im Moment geschlossen!

Bis einschließlich 10.09.2023. Schreiben Sie uns Ihr Anliegen und wir werden schnellstmöglich antworten.

Sie haben weitere Fragen? Wir freuen uns auf den Kontakt.