komba

gewerkschaft hamburg

Erste komba Warnstreiks in niedersächsischen Kommunen

27. Januar 2023

Bürgerinnen und Bürger mussten sich auf kurzfristige Aktionen und Arbeitsniederlegungen einstellen

Am Donnerstag, 26. Januar 2023 hat die komba gewerkschaft niedersachsen mit ersten Warnstreiks anlässlich der Einkommensrunde für die Beschäftigten von Bund und Kommunen begonnen. Aktionsschwerpunkte waren dabei unter anderem die Bereiche Stadt und Landkreis Lüneburg, Stadt und Landkreis Peine, Stadt Salzgitter, Landkreis Wesermarsch, Stadt Göttingen mit Göttingen Entsorgungsbetrieben sowie die Stadt Buchholz (Baubetriebshof). Die Bürgerinnen und Bürger haben sich auf kurzfristige Aktionen und Arbeitsniederlegungen in den Bereichen wie Kita, Entsorgung, Verwaltung, Bürgercenter einstellen müssen. In den Kitas wurden die Eltern frühzeitig über die Warnstreiks mit Elternbriefen informiert.

Oliver Haupt, komba gewerkschaft niedersachsen: “Mit den Warnstreiks wollen wir unserer Forderung nach einer lineareren Erhöhung der Entgelte um 10,5 Prozent, mindestens 500 Euro Nachdruck verleihen. Die Arbeitgeber haben in der ersten Verhandlungsrunde kein Angebot vorgelegt. Die Inflation trifft unsere Kolleginnen und Kollegen hart. Daneben erreicht der Fachkräftemangel in den Kommunen inzwischen ein Ausmaß, dass die Handlungsfähigkeit der Kommunalverwaltung akut gefährdet ist. Aus beiden Gründen brauchen wir eine satte Erhöhung der Entgelte und werden dafür in den nächsten Wochen auf der Straße kämpfen“

Alle Fotos: © komba gewerkschaft niedersachsen

#NutzedeineStimme

Aktionstag zur Europawahl Europa hat die Wahl – am 9. Juni findet die #Europawahl2024 zum Europäischen Parlament statt. Aus diesem

… Weiterlesen
Nach oben scrollen

Unsere Geschäftsstelle ist im Moment geschlossen!

Bis einschließlich 10.09.2023. Schreiben Sie uns Ihr Anliegen und wir werden schnellstmöglich antworten.

Sie haben weitere Fragen? Wir freuen uns auf den Kontakt.